Revision [24112]

This is an old revision of Deutsch made by darkcity on 2012-09-27 09:23:52.

 

Homepage > Deutsch

Puppy graphic"Eine Sache, die mich begeistert, ist daß GkDial einfach ohne viel Rumgefummel funktioniert. " Two Black Dogs
"mich beeindruckte, daß Puppy schon jemand auf den Mount Everest raufschleppte ... " Reinhold

Puppy Linux, initiiert von Barry Kauler, ist eine sehr kleine und schnelle aber voll ausgestattete Linux (Live) Distribution.
Puppy präsentiert dem Benutzer ein "Look and Feel", welches der Windowsoberfläche ähnelt.
Es wird regelmäßig aktualisiert, von einer aktiven Benutzergemeinde unterstützt und dokumentiert.
Barry bleibt im nahen Kontakt mit Benutzern und Entwicklern.
Nach dem Starten von CD, kann diese entfernt werden - Puppy läuft weiter. Alternativ läßt sich Puppy auf CF (compact flash), flash IDE Modul , Festplatte, USB Stick oder CD-RW, DVD-RAM etc. installieren und kann seine Daten dort speichern.
Puppy lädt sich komplett in den Hauptspeicher des Rechners, inklusive einer Vielzahl von Applikation, z.B. Mozilla (Browser), Abiword (Textverarbeitung), SodiPodi (Vektorgraphiken), Gnumeric (Tabellenkalkulation), Gxine (DVD/VIdeo/Musik) und vielen anderen. Anwendungen starten augenblicklich und reagieren sofort auf Benutzerinteraktionen. Deshalb kann es read-only vom Stick gebootet werden und kann ihn durch Schreibzyklen nicht abnützen.

Puppy Linux Unterladen

Unterladen Die letzte Version von Puppy Linux.
Am 6. September 2010 erschien die Version Lucid Puppy 5.1.1 (lupu-511.iso).

http://www.murga-linux.com/puppy/viewtopic.php?t=63503
http://www.murga-linux.com/puppy/viewtopic.php?t=48776

Verschiedene Linken auf Deutsch


Konfiguration von Tastatur, Zeit und Bildschirmauflösung

Die zur Zeit eingestellte Bildschirmauflösung kann im Menu (in der Bildschirmecke unten links) unter System - System Status and Config - Hardinfo hardware information - Display eingesehen werden.
Für die Konfiguration wird im Menu unter Setup die Option Complete Configuration Experience geöffnet, Classic Configuration Experience gewählt und mit Klick auf Run Config bestätigt. Beim keyboard layout kann man eine deutsche Tastatur aussuchen, nämlich de-latin1 (diese Angabe wird in der Datei /etc/keymap gespeichert), und damit sollten auch die Umlaute funktionieren. Die timezone wird dann auf GMT+1 (deutsche Zeitzone) eingestellt. Bei hardware-clock type sollte man Local wählen, falls sich auch ein Windows-Betriebssystem auf dem Rechner befindet; wenn nur Linux-Betriebssysteme (Puppy) verwendet werden, empfiehlt sich UTC.
Danach erwartet der Video Wizard die Einstellung der Bildschirmauflösung (auch wenn die bisher schon richtig war). Nachdem die Option Probe gewählt wurde, sollte man die Bildschirmauflösung so wählen, wie sie bereits eingestellt war (wenn die bisherige Einstellung zufriedenstellend war). Eine zu hohe Auflösung muss vermieden werden, da sonst der Bildschirm überfordert wird und nichts mehr zeigt (aber nicht kaputt geht). Die vom Programm vorgeschlagene Farbtiefe, zum Beispiel 1280x1024x16, könnte zu niedrig sein, so dass der Bildschirm relativ dunkel erscheint. Ist das der Fall, sollte man eine höhere Farbtiefe, zum Beispiel 1280x1024x24, probieren.
Eine einfache Möglichkeit, die Sprache (durch Setzen der Umgebungsvariablen LANG auf den Wert de_DE) auf Deutsch einzustellen, ist bei Puppy nicht enthalten. Es gibt aber eine eingedeutschte Version, die auf Puppy 4.3.1 beruht.

Bugfix: Deutsche Sonderzeichen eingeben

Die standardmässig beigefügte Tastaturbelegung enthält keine Umlaute, ß ... Damit das funktionert, muß eine Datei hinzugefügt werden.

1. Herunterladen von http://www.kernel.org/pub/linux/utils/kbd/kbd-1.12.tar.gz , öffnen und de-latin1.map finden.
2. Diese nach /usr/share/kbd/keymaps/i386/qwertz/ kopieren
3. Öffnen Sie /etc/keymap und ändern sie diese folgendermaßen
Code:
de-latin1.map
4. Neustarten oder zum sofortigen Testen im rxvt eingeben:
Code:
loadkeys /usr/share/kbd/keymaps/i386/qwertz/de-latin1.map

Seiten


Kategorien
Kategorie deutschen
Kategorie Index
There are no comments on this page.
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki